Bist du 18 Jahre oder älter?

Wir verwenden Cookies, um die Website persönlicher zu gestalten und Ihr Internetverhalten
auf dieser Website zu überwachen. Ihre Daten werden nicht verkauft oder für andere Zwecke verwendet
. Wenn Sie älter als 18 Jahre sind und sich entscheiden, die Website zu besuchen, stimmen Sie
der Verwendung von Cookies wie oben beschrieben zu.

Das musst du sein 18 Jahre oder älter, um auf diese Website zuzugreifen. Bitte unten bestätigen.

JA, ich bin 18 Jahre oder älter NEIN, ich bin noch keine 18 Jahre alt

Mehrere Zahlungsoptionen ✔️ Schneller und diskreter Versand ✔️ Chat-Support von Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr ✔️ Kostenlose Goodies

Chat-Support Mo-Fr 10:00 - 16:00 Uhr
Kostenloser Versand ab €125*

8 BESONDERE FAKTEN ÜBER MAGIC MUSHROOMS, DIE DU NOCH NICHT WUSSTEST

8 BESONDERE FAKTEN ÜBER MAGIC MUSHROOMS, DIE DU NOCH NICHT WUSSTEST

Magic Mushrooms werden seit Tausenden von Jahren verwendet. Die Tatsache, dass sie Ihren Geist öffnen und Sie auf eine noch nie dagewesene Reise mitnehmen können, ist schon besonders genug. Aber es gibt noch viel mehr interessante Fakten über Magic Mushrooms zu erzählen. Wussten Sie zum Beispiel, dass es eine Art Zauberpilz gibt, der Serotonin produzieren kann, genau wie Menschen? dass neben Psilocybin auch andere psychoaktive Substanzen in Zauberpilzen gefunden wurden? Im Folgenden finden Sie 8 faszinierende Fakten über Zauberpilze, über die Sie staunen können.

Was du nicht über Magic Mushrooms wusstest

Überall auf der Welt konsumieren Menschen Magic Mushrooms. Ihr Einsatz kann Ihr Leben bereichern: Eine Reise kann Ihnen helfen, Ängste zu überwinden und Ihnen mehr Einsicht in sich selbst und andere zu vermitteln. Was auch immer Ihre Gründe für den Konsum von Magic Mushrooms sind, Sie werden wahrscheinlich schon zustimmen, dass diese wunderbaren Pilze wirklich etwas Besonderes sind. Aber sie sind nicht nur wegen ihrer psychoaktiven Wirkung etwas Besonderes. Lesen Sie im Folgenden, welche weiteren besonderen Fakten über Magic Mushrooms bekannt sind.

8 Fakten über Magic Mushrooms

1. Es gibt eine große Anzahl von Pilzen, aber nur wenige davon sind "magisch".

Magic Mushrooms sind etwas Besonderes: Es gibt mehr als 5 Millionen Pilzarten auf der ganzen Welt, aber nur 200 davon enthalten die bewusstseinserweiternde Substanz Psilocybin. Es ist noch nicht klar, warum Magic Mushrooms diese Substanz produzieren. Wahrscheinlich nicht, um uns glücklich zu machen. Wahrscheinlich wird er auch dem Pilz etwas geben, aber was, wissen wir noch nicht.

2. Pilz mit Serotoninrezeptoren

Panaeolus ist eine Pilzart, die nicht zu den Zauberpilzen gehört, es aber tatsächlich ist. Denn auch wenn diese Art kein Psilocybin produziert, so produziert sie doch Serotonin. Dies ist ein Neurotransmitter, den wir auch selbst produzieren. Es beeinflusst unsere Stimmung, und ein Mangel an diesem Stoff kann eine Ursache für Depressionen sein. Serotonin ist von der chemischen Struktur her mit Psilocybin vergleichbar. Das Serotonin-System ist evolutionär gesehen sehr alt. Möglicherweise haben auch diese Pilze Serotoninrezeptoren auf ihren Zellen und nutzen diese Stoffe für die Kommunikation zwischen den Zellen, so wie wir es tun. Dies ist jedoch noch nicht erforscht worden.


3. Andere psychoaktive Substanzen in Pilzen

Zu den weiteren interessanten Fakten über Magic Mushrooms gehört, dass Psilocybin die bekannteste psychoaktive Substanz ist, es aber auch andere gibt. Inocybe aeruginascens, eine tabakfarbene Pilzart mit grün-blauen Flecken, produziert drei halluzinogene Substanzen: neben Psilocybin auch Baeocystin und Aeruginascin. Inocybea aeruginascens, bekannt als Grüner Faserkopf, ist der einzige bekannte Zauberpilz, der Aeruginascin produziert. Wissenschaftler glauben, dass diese Substanz mehr therapeutische Anwendungsmöglichkeiten als Psilocybin haben könnte. Erfahrungen von Menschen, die den Pilz versehentlich gegessen haben, zeigen, dass die Wirkung angenehm ist: Die Menschen fühlten sich ruhig, euphorisch und hatten bunte, mystische Erfahrungen.

4. Pilzverwendung seit Anbeginn der Menschheit

Pilze begleiten unser Leben seit Anbeginn der Zeit. Die einheimischen Stämme in Nordafrika verwendeten bereits vor etwa 11000 Jahren Zauberpilze. Auf den Felsen sind Malereien zu sehen, die den Gebrauch von Zauberpilzen und deren Wirkung zu beschreiben scheinen.


5. Es gibt auch unbekannte Zauberpilze

Wir kennen etwa 200 verschiedene Zauberpilze, aber es gibt auch viele, die noch nicht untersucht wurden. In Australien zum Beispiel gibt es etwa 30 Arten von psychedelischen Pilzen, über die kaum etwas bekannt ist. Der Mykologe Dr. McTaggart, der mit der Universität von Queensland verbunden ist, wird diese Pilze untersuchen, um herauszufinden, ob sie essbar oder giftig sind und ob sie eine heilende Wirkung haben.

6. Fakten über Magic Mushrooms: Auch Tiere können einen Trip erleben.

Wenn man im Wald Zauberpilze wachsen sieht, dann haben nicht nur Menschen Zugang zu diesen Pilzen. Auch Tiere beißen manchmal zu. Im Jahr 2010 erschien in der britischen Boulevardpresse ein Bericht, wonach drei Zwergziegen in einem Tierheim wilde Zauberpilze gefressen hatten. Die Ziegen schienen darüber nicht sehr erfreut zu sein: Sie reagierten lethargisch, erbrachen und stolperten mühsam umher. Sie brauchten zwei Tage, um sich zu erholen. Auch wenn Tiere manchmal Pilze essen, ist das für sie keine angenehme Erfahrung. Geben Sie Pilze nicht an Ihren Hund, Ihre Katze oder andere Haustiere!

7. Magic Mushrooms können die Neurogenese stimulieren

Magic Mushrooms können das Wachstum neuer Gehirnzellen anregen (das nennt man Neurogenese). Man dachte immer, dass die Neurogenese im Erwachsenenalter nicht mehr möglich sei. Jüngste Forschungen zeigen, dass Psilocybin eine positive Wirkung auf das Wachstum neuer Gehirnzellen haben kann, was bei der Erforschung von neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer von Nutzen sein kann.


(Amanita Muscaria)

8. Die faszinierenden Fortpflanzungstechniken der Magic Mushrooms

So faszinierend die Wirkung von Magic Mushrooms ist, so faszinierend ist auch ihr Wachstum. Pilze brauchen Wind, um ihre Sporen zu verbreiten. Aber natürlich wachsen sie oft mitten im Wald, an geschützten Stellen. Normalerweise gibt es nicht viel Wind. Pilze haben einen besonderen Weg gefunden, dieses Problem zu lösen. Sie tun dies, indem sie ihren eigenen Wind erzeugen (die halluzinogene Amanita Muscaria tut dies auch), der die Verbreitung der Sporen fördert. Die Pilze erhöhen die Verdunstungsrate des Wassers auf ihren Hüten, wodurch mehr Wasserdampf in die Luft um sie herum gelangt. Der Wasserdampf und die durch die Verdunstung entstehende kühlere Luft erleichtern es den Sporen, in der Luft zu schweben. Mit dieser Technik lassen sich die Sporen bis zu 10 cm über dem Pilz erhalten.

Wie Sie sehen können, sind Pilze faszinierend. Zum Glück kann man Magic Mushrooms ganz einfach zu Hause mit einem Grow-Kit von Fresh Mushrooms, Mondo oder All in One anbauen. Diese sind einfach zu bedienen, Sie brauchen keine Kenntnisse oder besonderen Fähigkeiten. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Pilze und erfahren Sie, was sie für Sie tun können.

Lesen Sie mehr darüber in unserem Blog: Wie man Pilze mit einem Bausatz züchtet.